AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Berichte und Fotos von Flugshows
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

E-Mail

 

Dieser Bericht wurde aktualisiert am 20.11.2006 (3-Monats-Programm der Flugwerft Schleißheim am Ende der Seite)

 

Die Luftfahrtabteilung des Deutschen Museum in München www.deutsches-museum.de
Anschriften:
Deutsches Museum
Museumsinsel 1
D-80538 München

Telefon: (089) 2179-1
Telefax: (089) 2179-324

 

Deutsches Museum
Flugwerft Schleißheim
MUSEUM FÜR LUFT- UND RAUMFAHRT

Effnerstraße 18
D-85764 Oberschleißheim
Tel. 089/31 57 14 - 0
Fax 089/31 57 14 - 50
E-Mail:
fws@deutsches-museum.de

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 - 17.00 Uhr

 

Deutsches Museum, Museumsinsel
Deutsches Museum

In der Abteilung Luftfahrt des Deutschen Museums in München sind viele einzigartige Flugzeuge zu bewundern.

Grade Eindecker

Der Eindecker des Deutschen Luftfahrtpioniers Hans Grade aus dem Jahr 1909. Grade gewann 1909 den Deutschen Lanz-Preis der Lüfte.

Deutsches Museum

Der Senkrechtstarter EWR Süd VJ 101 wurde 1965 gebaut.

Rumpler Taube

Die Rumpler Taube war eine Weiterentwicklung der "Taube" des österreichischen Konstrukteurs Ingo Etrich. Sie wurde eines der bekanntesten Flugzeuge seiner Zeit.

Deutsches Museum

Eine Messerschmitt BF-109 E3. Diese Maschine mit der Werknr. 790 wurde im Jahr 1938 in der Erla Maschinenwerke GmbH Leipzig gebaut. Sie war mit der Legion Condor im spanischen Bürgerkrieg eingesetzt und flog bei der spanischen Luftwaffe bis 1959.

Messerschmitt M 17

Ein Sport- und Schulungsflugzeug aus dem Jahr 1925 - die Messerschmitt M 17.

Deutsches Museum DOWA 81

Dr.-Ing. Gerhard F. Wagner aus Dresden baute 1981 dieses Flugzeug DOWA 81für eine geplante Flucht seiner Familie (5! Personen) aus der DDR. Einen Tag vor der Flucht wurden sie verhaftet.

Deutsches Museum

Diese Me 262 ( Werknr. 500071, Bj. 1944) war in  der 3. Gruppe des JG 7 zur Reichsverteidigung eingesetzt. Am 25.04.45 landete der Pilot irrtümlich in Dübendorf (Schweiz), wo die Maschine beschlagnahmt wurde

R-4360

Einer der größten je gebauten Flugzeug-Kolbenmotoren ist der R-4360, ein 28-Zylinder Vierfach-Sternmotor.

Flugwerft Schleißheim
Gleiter

Otto Lilienthal's Gleiter und einige andere Fluggeräte der Pionierzeit sind in der Flugwerft Schleißheim zu sehen. Von den ersten "Hüpfern" bis zum Mach 2 Jet ist hier viel Interessantes zu entdecken.

Horten IV

Die ungewöhnliche Position des Piloten in den ungewöhnlichen Nurflügel-Segelflugzeug Horten IV wurde erstaunlicherweise als durchaus bequem bewertet.

Milan

Die Akaflieg München baute dieses Segelflugzeug "Milan"

Horten IV

Dieses Bild der Horten IV läßt deutlich die elegante Konstruktion sowie die Rumpfgestaltung zur Geltung kommen.

Flugwerft Schleißheim

Mit blauem Rumpf und gelben Tragflächen präsentiert sich diese Boeing Stearman A 75 - PT 17, 1941 gebaut bei den Boeing-Werken in Wichita.

Museumswerkstatt Januar 2004

Die CASA 2111 B ist eine in Spanien in Lizenz gebaute Heinkel He 111. Diese hier in Restaurierung befindliche Maschine flog in Spanien 1958 - 1961 als Testflugzeug.   >>>Bericht . Im Hintergrund die neue Do 24 T-3

Flugwerft Schleißheim

An dieser flugfähigen Waco YKS-6 finden Wartungsarbeiten statt. 1936 gebaut flog sie als Ambulanzflugzeug in Alaska. Rechts eine De Havilland DH-82 A "Tiger Moth", Bj. 1941.

Flugwerft Schleißheim

Das Versuchs-Amphibienflugzeug Dornier ATT befindet sich nicht mehr in der Sammlung, wird aber im Sommer 2004 ersetzt durch eine derzeit in Restaurierung befindliche Do 24 T-3   >>>Bericht

DDMH 22

Ein Eigenbau und Unikat von Herbert Müller - der winzige   Experimental-Doppeldecker DDMH 22

Flugwerft Schleißheim

Eine Rarität ist diese Halberstadt CL IV aus dem Jahre 1918. Sie wurde als leichtes Kampf- und Aufklärungsflugzeug im ersten Weltkrieg eingesetzt.

LF1 Zaunkönig

Der LF1 "Zaunkönig" war eine Langsamflugstudie (LF) der TH Braunschweig aus dem Jahr 1943.

Flugwerft Schleißheim

Ein wunderschöner Klassiker, diese blank polierte Cessna 195. Von 1947 bis 1954 wurden 890 Stück gebaut. Im Hintergrund eine rote Focke Wulf FW 44 "Stieglitz".

Flugwerft Schleißheim

Im Vordergrund eine polnische MiG-15 UTI "Fagot" aus dem Jahre 1954. Im Hintergrund das Experimental-Senkrechtstartflugzeug Dornier Do 31 E 3.

Flugwerft Schleißheim

Von vorne: Eine schwedische Saab "Draken", eine MiG-21 und eine MiG-23. Beide MiGs stammen aus den Beständen der DDR-Luftwaffe. Im Hintergrund eine F-4 Phantom.

Do 31

Die Dornier Do 31war der Prototyp eines senkrechtstart- und landefähigen Transportflugzeuges. Die Maschine wurde nie in Serie gebaut.

Flugwerft Schleißheim

Das freundliche Museumspersonal läßt angehende Piloten schon mal in einer F-4 Phantom probesitzen.

Veranstaltungen in der Flugwerft Schleißheim 3-Monatsprogramm ( bis März 2007 )

 

15. Dezember 2006 bis 18. Februar 2007

Sonderausstellung: Airbus Photographic Art Gallery - Die Hochtechnologie des A380 aus dem Blickwinkel von Fotografen gesehen. Die Fotoausstellung dokumentiert das Entstehen des A380 und bietet einen Blick hinter die Kulisse der Europäischen Luftfahrtindustrie.Die vier renomierten europäischen Künstler Isabel Munoz, Laurent Monlau, Mark Power und Peter Bialobrzeski fingen Details und Arbeitsabläufe ein und geben damit einen ästhetischen und zeitlosen Eindruck vom größten Verkehrsflugzeug der Welt.

Info: Mme Julie Populus, Cabinet Alain Marand, Toulouse, France, Tel. 0033-534312130, infos-am@wanadoo.fr

17. Februar 2007, 10.00 - 16.00 Uhr

Workshop für Kinder: Warum fliegen Flugzeuge? Wie werden sie angetrieben? Wie finden sich Piloten zurecht? Unter fachkundiger Leitung machen Kinder eine "theoretische Pilotenausbildung" und bauen anschließend einen Balsaholzgleiter, der gleich ausprobiert wird. 10 -14 Jahre.

Kursleiter: Wolfgang Neumeister, Kosten: 8,-- EUR pro Teilnehmer, Flugwerft Schleißheim, Tel. 089/315 714-10

3. und 4. März 2007, 10.00 - 17.00 Uhr

Plastikmodellbau-Ausstellung "Die Luftfahrt im Kleinen": Während der Plastikmodellbau-Ausstellung, die von Traudl's Modellbauladen präsentiert wird, zeigen Bastler ihre liebevoll und detailliert gebauten Modelle. Der Schwerpunkt liegt, den Veranstaltungsort würdigend, bei Flugzeugmodellen, aber auch die Fans von Figuren, Auto- und Schiffsmodellen kommen auf ihre Kosten. Die Aktiven können sich im Flohmarkt und bei Händlern mit Baukästen, Literatur und Zubehör eindecken. Die schönsten Modelle werden prämiert. Kein zusätzlicher Eintritt.

Info und Anmeldung für Aussteller: Traudl's Modellbauladen, Tel.: 089 / 8 92 94 58, Fax.: 089/ 818 97 720

17. März 2007, 12.00 - 17.00 Uhr

Hallen-Airshow, Modellfliegen in der Ausstellungshalle: Eine spezielle Sparte im Modellflug sind die "Slow Flyer", kleine ferngesteuerte Modelle mit Elektroantrieb. Bei der "Airshow" in der Ausstellungshalle zeigen Modellflieger damit waghalsige Kunstflugmanöver auf engsten Raum und veranstalten Pylonrennen und Fuchsjagden. Kein zusätzlicher Eintritt.

Ansprechpartner: Herr Psota, Tel.: 089/903 38 28, cooky@gmx.org

Dienstag, 02.01.2007, Freitag, 05.01.2007, Samstag, 20.01.2007, Samstag, 10.02.2007, Samstag, 23.02.2007, Samstag, 10.03.2007, Samstag, 17.03.2007, Samstag 24.03.2007 - jeweils 09.00 - 17.00 Uhr

Flugmodellbaukurs: In den Kursen werden unter fachkundiger Anleitung eines erfahrenen Modellfliegers freifliegende und ferngesteuerte Anfängerflugmodelle "Der kleine Uhu" und "Krähe" gebaut, und, passende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, am Ende des Kurses im Flug erprobt. Neben flugtechnischen Grundlagen werden auch handwerkliche Kenntnisse spielerisch vermittelt und eingeübt. Ab 12 Jahre. Kosten pro Person 39.- bis 69.- Euro (je nach Modell), incl. Kursgebühr, Materialkosten, Museumseintritt, Werkzeug wird gestellt.

Kursleiter Jürgen Hofmann, Tel.: 0173/480 73 68 oder epocheIII@t-online.de

 

Alle Termine und Informationen ohne Gewähr.

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]