AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Farnborough International Airshow 2012

- Ein Bericht von Hartmut Seidel -

Auf dem etwa 50 Kilometer südwestlich von London in der Grafschaft Hampshire gelegenen Flughafen Farnborough findet regelmäßig alle 2 Jahre die große Farnborough International Airshow statt. Bei dieser weltberühmten Flugveranstaltung handelt es sich um eine große Luftfahrt-Verkaufsmesse wie die jeweils im gleichen Jahr wie Farnborough stattfindende Internationale Luftfahrtausstellung ( ILA ) in Berlin und dem immer mit etwa ein Jahr Abstand zu diesen beiden Messen ( also in "ungeraden" Jahren ) stattfindenden "Salon International de l'Aéronautique et de l'Espace", kurz "Aérosalon", in Paris ( Le Bourget ). Deswegen sind wie in Berlin und Paris auch bei der Luftfahrtmesse in Farnborough die ersten Tage für Fachbesucher reserviert und nur die letzten Tage auch für das allgemeine Publikum zugänglich.

Die Farnborough International Airshow 2012 dauerte vom 9. bis zum 15. Juli 2012. Die "Public Days" für die breite Masse der flugbegeisterten Zuschauer waren am Wochenende, 14. und 15. Juli 2012. Ich wollte natürlich auch schon immer mal die berühmte Airshow in Farnborough besuchen, war aber aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht dazu gekommen. Aber am Samstag, 14. Juli 2012, war es soweit und ich konnte mir auch diesen Wunsch endlich mal erfüllen ! Es wurde allerdings gewissermaßen eine Wunscherfüllung mit Hindernissen, denn mit einer niedrigen und sehr dichten Wolkendecke und mit immer wieder einsetzendem Regen war an diesem Tag das Wetter leider sehr schlecht. Zum Teil wohl wegen dem schlechten Wetter, zum Teil aber auch aus anderen Gründen, konnten an diesem Tag auch mehrere von den geplanten Flugvorführungen nicht durchgeführt werden.

Trotz dieser ungünstigen Umstände wurde mein Samstags-Besuch bei der Farnborough International Airshow 2012 aber ein interessanter Tag, an dem neben vielen alltäglichen Flugvorführungen, die für einen regelmäßigen Airshowbesucher nichts Besonderes mehr sind, auch einige Highlights im Flug gezeigt wurden, die man nicht überall geboten bekommt. Sehen Sie hierzu nun meinen ausführlichen Bericht :

Teil 1: Jet-Flugvorführungen
Teil 2: Propellerflugzeuge und Hubschrauber
Bedingt durch das ausserordentlich schlechte Wetter am Samstag der Farnborough International Airshow 2012 konnte ich die British Aerospace Hawk Solo-Display Maschine der Royal Air Force leider nur beim Ausrollen nach der Landung fotografieren, da alle Aufnahmen im Flug leider viel zu Dunkel geworden sind.....
Im Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 waren die Darbietungen von insgesamt vier Kunstflugteams zu sehen. Zwei davon waren mit Jets ausgerüstete Teams. Wie es sich für eine große Flugveranstaltung in England gehört, befand sich darunter selbstverständlich auch das "Red Arrows"-Kunstflugteam der britischen Royal Air Force.
.....was auch für diese Boeing F/A-18 Super Hornet der U.S. Navy gilt, die hier nach einer sehr eindrucksvollen Solo-Flugvorführung wieder zurück zur Parkposition rollt.
Normalerweise zeigen die Red Arrows ihre eindrucksvollen Flugvorführungen mit neun Maschinen vom Typ British Aerospace Hawk. In der Airshowsaison 2012 flogen die Red Arrows aus verschiedenen Gründen aber nur mit sieben Maschinen.

Auch beim Solo-Display des Eurofighter Typhoon der Royal Air Force sind die Flugaufnahmen der Maschine während der Vorführung leider viel zu Dunkel geworden. Immerhin ist mir aber beim rasanten Start des Eurofighters ein gutes Foto gelungen.

Bei dem anderen Jet-Kunstflugteam im Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 handelte es sich um das zivile französische "Breitling Jet Team" mit sieben Maschinen vom tschechischen Typ Aero L-39 Albatros.
Mit diesem in Südkorea produzierten Überschall-Trainer vom Typ Korea Aerospace Industries KAI T-50 Golden Eagle wurde den Zuschauern der Farnborough International Airshow 2012 ein Flugzeug geboten, welches man normalerweise in Europa nicht zu sehen bekommt.
Laut den Informationen, die im Farnborough-Programmheft stehen, ist mit dem Breitling Jet Team im Jahre 2012 zum ersten Mal seit 40 Jahren auch noch ein anderes Jet-Formationskunstflugteam zusätzlich zu den Red Arrows bei einer Farnborough Airshow geflogen. Zuletzt war dies wohl die "Patrouille de France" im Jahre 1972 gewesen !
Die in Farnborough gezeigte KAI T-50 gehört zum Kunstflugteam "Black Eagles" der Südkoreanischen Luftstreitkräfte, welches 2012 in England zu den absoluten Highlights im Flugprogramm der RAF Waddington International Air Show und des Royal International Air Tattoo in Fairford gehört hat. Die Aufschrift "ROKAF" steht für "Republic of Korea Air Force".
Das Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 wurde überwiegend von Militärmaschinen dominiert, enthielt aber auch einige interessante zivile Flugvorführungen unterschiedlicher Art. Mit diesem Airbus A 380 war hierbei auch ein ziviles Verkehrsflugzeug im Flying Display zu sehen....
Während die Black Eagles in Waddington und Fairford Formationskunstflug in voller Teamstärke mit acht KAI T-50 Golden Eagle Flugzeugen gezeigt haben, war im Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 leider nur die Solo-Vorführung einer KAI T-50 des Teams zu sehen.
...wobei es sich bei dem Airbus A 380 ja nicht um irgendein Verkehrsflugzeug handelt, denn bekanntlich ist ja der riesige doppelstöckige Airbus A 380 mit einer Länge von 73 Meter und eine Spannweite von fast 80 Meter, sowie mit Platz für maximal 853 Passagiere das zur Zeit größte zivile Verkehrsflugzeug der Welt !
Zu den besonderen Highlights im Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 gehörte auch die Vorführung des riesigen alten Avro Vulcan Bombers vom "Vulcan to the Sky Trust".
Im Jahr 2012 wurde in Großbritannien das 60 jährige Thronjubiläum von Königin Elizabeth II ( das "Diamond Jubilee" ) gefeiert. Und auch der Flugzeugtyp Avro Vulcan hatte 2012 das sechzigjährige Diamond Jubilee.....
Während sich im Hintergrund der Airbus A 380 nach dem Abschluß seiner Vorführung bereits im Gegenanflug zur Landung befindet, startet hier mit dem zivilen Kunstflugteam "The Blades" bereits eines der beiden mit Propellermaschinen operierenden Aerobatic Teams, die am Samstag im Flying Display der Farnborough International Airshow 2012 zu sehen waren. Mehr zu den Vorführungen mit Propellerflugzeugen und auch Hubschraubern finden Sie in Teil 2 dieses Berichts...
...denn der Avro Vulcan Prototyp ist am 30. August 1952 zu seinem Erstflug gestartet. Und interessant am Rande : Nur ein paar Tage nach seinem Erstflug wurde der damals als "Avro 698" bezeichnete Prototyp des Vulcan Bombers auch schon im Flugprogramm der Farnborough Airshow 1952 gezeigt. Der Avro Vulcan Bomber des Vulcan to the Sky Trust ( mit dem alten Royal Air Force Kennzeichen "XH 558" ) wurde übrigens 1960 gebaut und ist eine Serienmaschine der Version "Vulcan B. Mk 2".
...in dem es auch ausführlich um die ungewöhnlichste und im Moment noch am seltensten zu sehende, sowie daher um die - wie ich finde - interessanteste Maschine geht, die im Samstag-Flugprogramm der Farnborough International Airshow 2012 gezeigt worden ist : Die Bell-Boeing V-22 Osprey, eine Kombination von Propeller-Flächenflugzeug und Hubschrauber !
Hier geht's weiter zu >>>Teil 2
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]