AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
Home von AirVenture mit SuchmaschineTerminübersicht Flugshows und mehr - weltweit !
Aktuelle News aus der Luftfahrt
Tipps zu Museen der ganzen Welt mit Berichten und Fotos
Report
Die legendären Flugzeugrennen in Amerika
Hier erfahren sie jede Woche interessantes aus der Luftfahrt
Nose-Art FotosKleinanzeigen Links zu anderen interessanten Luftfahrt-Webseiten
Ein Blick hinter die Kulissen von AirVentureDie Plattform für Fliegereibegeisterte

webmaster@airventure.de

Marine Corps Air Station Miramar Air Show 2003

- Ein AirVenture-Report von Hartmut Seidel und Dieter Bröde - 

Im Norden der Stadt San Diego in Kalifornien / USA liegt der Militärflughafen Miramar. Für lange Zeit war Miramar eine Naval Air Station, also ein Fliegerhorst der U.S. Navy. Die dort stationierte legendäre U.S. Navy-Jagdfliegerschule "Top Gun" und der gleichnamige Spielfilm mit Tom Cruise machten den Stützpunkt Miramar weltberühmt ! Im Jahre 1996 verließ "Top Gun" Miramar und wechselte auf die Naval Air Station Fallon in Nevada. Der riesige Fliegerhorst Miramar wurde nunmehr ein Stützpunkt des United States Marine Corps und heißt seit dem 1. Oktober 1997 "Marine Corps Air Station Miramar". Das United States Marine Corps ( also die "MARINES" ) sind kein Teil der U.S. Navy, wie man es eigentlich bei dem Namen vermuten würde, sondern es handelt sich um eine richtige eigenständige Teilstreitkraft des Amerikanischen Militärs. Die Marines sind eine Elitetruppe mit einer Stärke von 172.000 Mann ( und übrigens auch Frauen ! ). Zur Unterstützung ihrer Kampfeinheiten verfügen die Marines über eine große Zahl von eigenen fliegenden Verbänden, die insgesamt mit über 1.000 Flugzeugen und Hubschraubern ausgerüstet sind ! Miramar ist einer der wichtigsten Luftstützpunkte der Marines und die Heimatbasis der 3rd Marine Aircraft Wing. Jedes Jahr findet auf der Marine Corps Air Sation ( MCAS ) Miramar eine große und sehr actionreiche Airshow statt, bei der die flugbegeisterten Zuschauer neben großartigen Kampfeinsatz-Demonstrationen der Fliegereinheiten der Marines auch noch eine ganze Menge weitere hochkarätige militärische und zivile Flugvorführungen bewundern können. Bei der diesjährigen Miramar Air Show am 17., 18. und 19. Oktober 2003 waren auch wir von AirVenture endlich mal dabei ! Sehen Sie hier nun unseren großen Report ! miramar.gif (28009 Byte)
Teil 1 :   MAGTF - Marine Air-Ground Task Force Demonstration
Teil 2 : Solo-Displays 
Teil 3 : Aerobatic Teams und Fallschirmspringer
Teil 4 : Static Display
F-18

Harrier

Ein ganz besonders eindrucksvoller und actionreicher Programmpunkt bei der MCAS Miramar Air Show ist die an allen drei Tagen gezeigte "MAGTF-Demonstration". Es handelt sich um eine große Luftlande-Vorführung die den Kampfeinsatz einer Marine Air-Ground Task Force ( = "MAGTF" ) zeigt. Hierbei kommen in großer Zahl Jets und Hubschrauber, sowie auch Bodentruppen der Marines zum Einsatz. Zur Luftunterstützung der MAGTF-Angriffsverbände rollen hier auf dem oberen Foto gerade drei McDonnell Douglas F/A-18 Hornet Kampfjets zum Start. Sie gehören zur Marine Fighter Attack Squadron VMFA-232 "Red Devils" und zur Marine All-Weather Fighter Attack Squadron VMFA(AW)-242 "Bat". Beide Einheiten sind in Miramar stationiert. Zur weiteren Luftunterstützung rollen auf dem unteren Foto noch zwei McDonnell Douglas AV-8B Harrier Senkrechtstarter der Marines zum Start.
CH-46

CH-46

Nach dem Jagdbomberangriff auf die feindlichen Truppen am Boden erfolgte die Landung der MAGTF-Hauptkampfverbände durch vier Transporthubschrauber vom Typ Boeing Vertol CH-46 Sea Knight. Die bei der MAGTF-Demonstration eingesetzten CH-46 Hubschrauber gehören zu der in Miramar stationierten Marine Medium Helicopter Squadron HMM-165 "White Knights".
KC-130

KC-130

Je nachdem wie weit das MAGTF-Einsatzziel entfernt ist, wird für die an der Operation beteiligten Maschinen Luftbetankung notwendig. Hierzu starteten für die MAGTF-Demonstrationen auch zwei Lockheed Hercules Transporter der Marines, die für den Einsatz als Tankflugzeuge mit der Bezeichnung KC-130 jeweils mit einem 3.600 Gallonen ( ca. 13.600 Liter ) fassenden Treibstofftank aus rostfreiem Stahl im Frachtraum ausgerüstet sind.
CH-46

CH-46/Cobra

eim Absetzen der Truppen erhielten die vier Sea Knight Hubschrauber Feuerschutz durch zwei Kampfhubschrauber der Marines vom Typ Bell AH-1W Cobra.
Luftbetankung

Luftbetankung

Während die eine KC-130 Hercules die Luftbetankung der Jets vom Typ Hornet und Harrier zeigte, demonstrierte die andere Hercules-Maschine die Luftbetankung von zwei schweren Transporthubschraubern vom Typ Sikorsky CH-53 E Super Stallion. Die Luftbetankung von Hubschraubern ist ein ganz besonders schwieriges Manöver und wird nur sehr selten bei Airshows gezeigt.
Cobra Bei dem Bell AH-1W Cobra handelt es sich um eine zweimotorige verbesserte Version des legendären "Huey Cobra" Kampfhubschraubers.
CH-53

CH-53

Zwei schwere Transporthubschrauber vom Typ Sikorsky CH-53 E Super Stallion brachten weitere Verstärkung für die bereits gelandeten Soldaten der Marine Corps Infanterie heran. Zur Erhöhung der Feuerkraft der MAGTF-Landungstruppen wurde mit einem der Super Stallions auch eine schwere Feldhaubitze als Außenlast herantransportiert.
UH-1N

UH-1N

Die eigentliche Luftlandevorführung der MAGTF-Demonstration begann mit dem Abseilen von Marines aus zwei Hubschraubern vom Typ Bell UH-1N .
Panzer Zur weiteren Verstärkung der MAGTF-Landungstruppen greifen zum Abschluß der Vorführung schließlich noch mit Panzern ausgerüstete Bodentruppen der Marines in das Geschehen ein.
Pyrotechnik Bei dem Absetzen der ersten Marines und dem Abflug der beiden Bell UH-1N wurde mit enormen pyrotechnischen Knalleffekten ein feindlicher Angriff auf die gerade gelandeten Soldaten simuliert. Die Soldaten am Boden forderten daher Luftunterstützung an.
Pyrotechnik

Wall of Fire

Die simulierten Jagdbomberangriffe mit den AV-8B Harriern und den F/A-18 Hornets, sowie überhaupt das gesamte Kampfgeschehen während der Marine Air-Ground Task Force Demonstration werden mit außerordentlich eindrucksvollen pyrotechnischen Spezialeffekten unterstrichen. Im Rahmen eines simulierten Angriffs mit Napalm-Bomben wird hierbei auch an allen drei Tagen der Airshow die gigantische "Wall of Fire" gezündet.
Harrier Nach der Anforderung von Luftunterstützung durch die ersten Marines am Einsatzort griffen die Kampfjets an um den feindlichen Widerstand auszuschalten. Die Angriffe der Jets, hier einer der beiden Harrier, wurden ebenfalls mit atemberaubenden Feuerbällen durch die Pyrotechniker am Boden untermalt ! Sehen Sie hierzu auch die gegenüberliegenden Fotos !

Hier geht's weiter zu   >>>Teil 2

 

 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]