AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
 Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Aviation Nation 2004

Nellis, Home of the Thunderbirds

- ein Leserbericht von Dieter Sandner -

Bei freiem Eintritt fanden am Samstag und Sonntag, den 13. Und 14. November 2004 nach Angaben des Veranstalters ca. 175.000 Besucher den Weg zur Nellis Air Force Base, der Heimat u. a. des neuesten Fighters der USA, der F/A-22 Raptor. Diese sowie die Abschied nehmende F-14 Tomcat, F-15 Eagle und A-10 Thunderbolt II dominierten das Flugprogramm bei den Jets.

Weitere Höhepunkte waren einige der von den Reno Air Races her bekanntesten Akteure wie z. B. Lyle Shelton's "Rare Bear", eine modifizierte F8F-2 Bearcat, Brent Hisey's nach einem Crash wieder aufgebaute P-51 "Miss America", Terry Bland's wohlbekannte P-51 "Dago Red", sowie die grün-silberne P-51 "Precious Metal" von und mit Ron Buccarelli, die mit zwei gegenläufigen Propellern bestückt und von einem Rolls-Royce Griffon V-12 Motor angetrieben wird, um nur einige zu nennen.

Mit im Programm auch einer der in Amerika hoch verehrten Skydancer, Sean D. Tucker, in seiner Oracle Challenger sowie die von Red Bull gesponserte MiG 17F, vorgeflogen von dem bekannten Vietnam-Veteran Bill Reesman. Veranstaltungshöhepunkt waren jedoch an beiden Tagen die Aktivitäten aus Anlaß des 60-jährigen D-Day-Jubiläums.

Aufgeboten und in eine Show eingebunden waren die B-17 "Sentimental Journey", die zwei B-25 "Heavenly Body" und "Executive Sweet" sowie die C-47 "Rose", die für Fallschirmspringer genutzt wurde. Weiterhin waren zwei Mustangs sowie eine wunderschöne Fairey Firefly mit Invasionsstreifen in Aktion und sogar eine Me 109 (spanischer Lizenzbau mit RR Merlin) durfte eine, wenn auch sehr untergeordnete Rolle spielen, in der mit dem offenbar unvermeidbaren "Wall of Fire" das Ende findenden Darbietung.

Den Abschluss bildeten an beiden Tagen die in Nellis beheimateten "Thunderbirds" mit ihren F-16. Bleibt noch nachzutragen, daß die B-17 am Sonntagmorgen am rechten äußeren Motor einen Schaden erlitt, der verhinderte, daß die Maschine an diesem Tag noch am Programm teilnahm.

E-3 Unverwechselbar ist die E-3 Sentry "AWACS" durch das große Radom vor dem Seitenleitwerk.
B-25 Die North American B-25 Mitchell wurde im zweiten Weltkrieg nicht nur als Bomber eingesetzt...
B 707 Die Boeing 707 ist beim US-Militär für verschiedenste Zwecke eingesetzt. Diese hier ist mit Elektronik für Störung des Gegners ausgerüstet.
B-25 ...mit starker, nach vorn gerichteter Bewaffnung diente sie auch als Angriffsflugzeug gegen Bodenziele.
F-117 Auch mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Erstflug noch eine futuristische Erscheinung - die F-117 "Nighthawk".
B-25 Nose-Arts geben den Warbirds die individuelle Note - hier die B-25 Mitchells "Executive Sweet"...
F-117 Diese Aufnahme zeigt deutlich die kantige Oberfläche. Radarstrahlen werden so reflektiert, daß die F-117 auf dem Schirm kaum zu sehen ist.
B-25 ...und "Heavenly Body"...
F-15 In großer Stückzahl wurden die Jäger und Jagdbomber F-15 "Eagle"...
Nose-Art sowie die B-17 Flying Fortress "Sentimental Journey".
F/A-18 ...F/A-18 "Hornet"...
Me 109 Diese HA-1112 ist ein spanischer Lizenzbau der Messerschmitt Bf 109.
F-14 ...und F-14 "Tomcat" gebaut.
C-47 Eines der wohl bekanntesten Flugzeuge überhaupt - die C-47 Dakota.
F/A-22 Der modernste Jagdbomber der US-Luftstreitkräfte ist der F/A-22 "Raptor". Die Maschine war im Flug...
Mustang Das berühmteste Jagdflugzeug der USAAF im zweiten Weltkrieg - die North American P-51D Mustang.
F/A-22 ...und auch im Static Display zu sehen.
Mustang Ron Buccarelli kam mit seinem Unlimited Racer "Precious Metal" aus Florida.
A-10 In Deutschland wurde sie als "Warzenschwein" bezeichnet: Die Fairchild Republic A-10 Thunderbolt II.
Sean Tucker Bekannt für seine äußerst dynamischen Aerobatic-Shows ist Sean D. Tucker mit seiner Oracle-Challenger, einem speziell für extreme Belastungen gebauten Doppeldecker.
Fokker F-27 Mit von der Partie waren auch die "Golden Knights", das Show-Fallschirmspringer-Team der U.S. Army.
tn_nellis04_sandner_27_T33_jpg.jpg (3323 Byte) Die Lockheed T-33 war lange Jahre als Jet-Trainer bei der Air Force im Einsatz.
T-38 Kein echter "Thunderbird", aber mit der selben auffallenden Bemalung versehen ist dieser T-38 Trainer.
Thunderbirds In Reih und Glied - die F-16 der "Thunderbirds".
F-14 Nochmal die F-14 Tomcat im schnellen Vorbeiflug mit voll angelegten Tragflächen.
Thunderbirds ...und ebenso präzise beim "Flying Display".
F-14 Und diese Aufnahme zeigt die F-14 mit für den Start voll ausgeschwenkten Tragflächen.
Nellis Aviation Nation 2004 Teilüberblick des Static Display.
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]