AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Meeting du Centenaire 2009 in Reims

- Ein AirVenture-Bericht von Hartmut Seidel -

Die französische Stadt Reims war vom 22. bis zum 29. August 1909 der Austragungsort für die "Grande Semaine d'Aviation de la Champagne" ( = Große Woche der Luftfahrt in der Champagne ). Diese Veranstaltung, auch kurz als "Flugwoche von Reims" bekannt, gilt als die weltweit erste große Airshow überhaupt ! Zu den Teilnehmern zählten damals Luftfahrtpioniere wie Louis Blériot, Henri Farman und Glenn Curtiss.

Zur Feier des 100jährigen Jubiläums dieser legendären Veranstaltung fand am 27. und 28. Juni 2009 auf dem Militärflughafen Base Aérienne 112 bei Reims das "Meeting du Centenaire" statt, eine große Airshow mit einem sehr guten und umfangreichen Flugprogramm. Es wurde eine Vielzahl von Solo-Displays mit historischen und modernen Flugzeugen gezeigt. Ausserdem stand das Meeting du Centenaire noch unter dem Motto "Mondial des Patrouilles", was ungefähr "die Welt der Kunstflugteams", oder auch "weltweite Kunstflugteams" bedeutet. Im Rahmen dieses Mottos haben insgesamt 10 Formationskunstflugteams aus 7 Ländern in Reims ihr Können gezeigt.

AirVenture-Mann Hartmut Seidel war einer von den 60.000 Zuschauern in Reims. Sehen Sie hier nun seinen großen vierteiligen Bericht :

Im Rahmen des bereits erwähnten Mottos "Mondial des Patrouilles" ( = "die Welt der Kunstflugteams" ) waren im Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 in Reims die Vorführungen von nicht weniger als 10 Formationskunstflugteams zu sehen. Darunter befand sich auch die Kunstflugstaffel "Patrulla Aguila" der spanischen Luftstreitkräfte.
Im Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 waren auch die Vorführungen des zivilen "Breitling Jet Team" zu sehen, welches seine erstklassigen Flugvorführungen mit bis zu sieben Maschinen zeigt. Hier ist das Team in der Formation "Avenger" zu sehen.
Die Patrulla Aguila zeigt ihre sehr eindrucksvollen Kunstflugvorführungen mit sieben Maschinen vom spanischen Typ CASA C-101 Aviojet. Hier ist das Team in der Formation "Poker" zu sehen.
Ein und dieselben Formationen können bei verschiedenen Kunstflugteams unterschiedliche Bezeichnungen haben. Während die hier zu sehende Formation beim Breitling Jet Team den Namen "Calysto" trägt, wird die gleiche Formation ( siehe gegenüberliegendes Foto ) bei dem spanischen Patrulla Aguila Kunstflugteam als die Formation "Poker" bezeichnet.

Zum Vorführprogramm der Patrulla Aguila gehören auch mehrere Spiegelflugmanöver. Im Dienst bei den spanischen Luftstreitkräften ( "Ejército del Aire" ) tragen die Schulflugzeuge vom Typ CASA C-101 Aviojet übrigens die Bezeichnung "E 25 Mirlo".

Bei den Flugzeugen des Breitling Jet Teams handelt es sich um Jet-Trainer vom tschechischen Typ Aero L-39 Albatros.
Am ersten Veranstaltungstag war das Meeting du Centenaire 2009 zunächst noch mit stark dunstigem Wetter konfrontiert, welches sich nur langsam gebessert hat. Deswegen konnte die Patrulla Aguila am Samstag den 27. Juni nur ein eingeschränktes Schlechtwetterprogramm fliegen, welches aber immer noch viele spektakuläre Elemente wie zum Beispiel dieses rasante Begegnungsmanöver enthalten hat. Am Sonntag den 28. Juni hat die Patrulla Aguila dann bei deutlich besserem Wetter ihr gesamtes Programm gezeigt.
Die portugiesischen Luftstreitkräfte ( "Forca Aerea Portuguesa" ) haben sich mit dem Kunstflugteam "Asas de Portugal" am umfangreichen Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 beteiligt.
An beiden Tagen des Meeting du Centenaire 2009 in Reims beendete die Patrulla Aguila ihre Flugvorführungen jeweils mit einem eindrucksvollen Formationsvorbeiflug von allen sieben Maschinen mit dem Ausstoß von Rauch in den Farben rot-gelb-rot der spanischen Flagge.
Das Kunstflugteam Asas de Portugal besteht nur aus zwei Maschinen vom Typ Alpha Jet. Aber mit ihren spektakulären Begegnungsmanövern und ausserordentlich eng und präzise geflogenen Formationen beeindrucken die Asas de Portugal ihr Publikum immer wieder genauso stark wie die anderen berühmten Aerobatic Teams, die mit deutlich mehr Flugzeugen ausgestattet sind.
Die britische Royal Air Force war mit ihrem weltberühmten "Red Arrows"-Kunstflugteam im Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 in Reims vertreten.
Der erste Veranstaltungstag des Meeting du Centenaire 2009 in Reims hatte mit schlechtem Wetter begonnen, welches sich nur langsam gebessert hat. Dies führte zu einigen Änderungen und Verschiebungen bei den Flugvorführungen am Samstag, die dazu geführten haben, daß die Asas de Portugal nur am Sonntag, dem zweiten Veranstaltungstag, bei besserem Wetter im Flugprogramm zu sehen waren.
Die Red Arrows - hier in der Formation "Typhoon" zu sehen - kamen erst spät am Samstag in Reims an und konnten ihre erstklassige Flugvorführung daher nur am Sonntag zeigen.
Selbstverständlich war auch das weltberühmte Kunstflugteam "Patrouille de France" der französischen Luftstreitkräfte ( "Armée de l' Air" ) mit seinen Alpha Jets im Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 vertreten.
Das Red Arrows Aerobatic Team der Royal Air Force zeigt seine Kunstflugvorführungen mit neun Maschinen vom Typ British Aerospace Hawk.
Auch die Patrouille de France begeistert bei ihren Flugvorführungen das Airshow-Publikum immer wieder mit ausserordentlich eindrucksvollen Begegnungs- und Kreuzungsmanövern.
Auch die Red Arrows begeisterten das Publikum des Meeting du Centenaire 2009 mit einigen atemberaubenden Begegnungsmanövern.
Zusätzlich zu dem hier zu sehenden Patrouille de France Team mit seinen acht Alpha Jets sollte mit der "Patrouille Cartouche Doré" eigentlich noch ein zweites Kunstflugteam der Armée de l' Air im Flugprogramm des Meeting du Centenaire 2009 in Reims zu sehen sein. Bedauerlicherweise musste die für Samstag 10.30 Uhr vorgesehene Vorführung der Patrouille Cartouche Doré mit drei Propellermaschinen vom Typ SOCATA TB 30 Epsilon aber wegen des zu diesem Zeitpunkt noch zu schlechten Wetters abgesagt werden. Und am Sonntag hatte die Patrouille Cartouche Doré leider bereits einen anderen Airshowtermin in Bourg-en-Bresse wahrzunehmen.
Die Nachfrage nach Red Arrows Flugvorführungen ist bei Airshow-Veranstaltern und den Zuschauern zu Recht immer sehr groß und deswegen hat das Team stets viele Airshowtermine wahrzunehmen. So mussten die Red Arrows am Sonntag den 28 Juni schon kurz nach ihrer Vorführung beim Meeting du Centenaire 2009 in Reims wieder nach England zurückfliegen, da sie am gleichen Tag noch eine Vorführung bei der großen Biggin Hill International Air Fair südlich von London zeigen mussten.
Die Vorführungen der Patrouille de France waren an beiden Tagen des Meeting du Centenaire 2009 auf der Base Aérienne 112 bei Reims um jeweils etwa 18.00 Uhr der krönende Abschluß des Flugprogramms. Sie sind aber natürlich nicht der Abschluß unseres Berichts über diese sehr gelungene Veranstaltung. In Teil 2 geht es weiter mit den fünf anderen Kunstflugteams, die im Rahmen des Mottos "Mondial des Patrouilles" zu sehen waren !
Hier geht's weiter zu >>>Teil 2
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]