AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
 News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Sarre-Union Airshow 2008

- Ein AirVenture-Bericht von Hartmut Seidel -

In der Region Elsass in Frankreich liegt die Gemeinde Sarre-Union, ein kleiner Ort mit etwas über 3.000 Einwohnern. Die Grenze zu Deutschland liegt nicht weit weg, die deutsche Stadt Saarbrücken ist nur etwa 35 Kilometer entfernt.

Auf dem kleinen Flugplatz von Sarre-Union, dem "Aérodrome Victor Hamm" ist der Aéro-Club de la Région de Sarre-Union ( = "A.C.R.S.U." ) ansässig. Zur Feier des Abschlusses der Ausbesserungssarbeiten an der befestigten Start- und Landebahn des Flugplatzes hat der A.C.R.S.U. ein grosses dreitägiges Fest für die Bevölkerung organisiert, dessen Höhepunkt die Sarre-Union Airshow am Wochenende des 21. und 22. Juni 2008 gewesen ist.

Die Bezeichnungen "kleiner Ort" und "kleiner Flugplatz" klingen natürlich im ersten Moment auch nach einem kleinen Fluglatzfest. Aber weit gefehlt : Mit der Sarre-Union Airshow 2008 hat der A.C.R.S.U. zusammen mit seinen Partnern auf dem wirklich nur ziemlich kleinen Aérodrome Victor Hamm eine sehr große und absolut hochkarätige Airshow mit einem an beiden Tagen jeweils mehrstündigen erstklassigen Flugprogramm organisiert, welches praktisch keine Wünsche offen ließ!

Bei überwiegend gutem Wetter konnten die zahlreichen Zuschauer eindrucksvolle Flugvorführungen von mehreren Formationskunstflugteams aus drei Nationen bewundern. Es gab ausserdem Solo-Displays mit Jets, Warbirds und anderen Oldtimerflugzeugen, Hubschraubern und Kunstflugmaschinen zu sehen. Die vielen Highlights dieser hervorragenden Veranstaltung stellen wir Ihnen nun in einem dreiteiligen Bericht vor:

Teil 1 - Formationskunstflug
Teil 2 - Warbirds
Teil 3 - Solo-Displays
Im Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 waren die Darbietungen von nicht weniger als fünf Formationskunstflugteams zu sehen, darunter auch eine exzellente Vorfühung der Jet-Kunstflugstaffel "Patrouille de France" der französischen Luftstreitkräfte.
Zusätzlich zu der Patrouille de France war mit der "Patrouille Cartouche Doré" noch ein weiteres Kunstflugteam der französischen Luftstreitkräfte ( = "Armée de l'Air" ) im Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 zu sehen.
Während die anderen Aerobatic Teams jeweils an beiden Wochenendtagen vor Ort aktiv waren, konnte die Patrouille de France leider nur am Samstag den 21. Juni am Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 teilnehmen. Dieses Foto zeigt die Patrouille de France in der Formation "Grande fléche" ( = "großer Pfeil" ).
Die Patrouille Cartouche Doré verwendet für ihre eindrucksvollen Formationskunstflug-Vorführungen drei Schulflugzeuge vom französischen Typ SOCATA TB 30 Epsilon.

Da die befestigte Start- und Landebahn des Aérodrome Victor Hamm nur 870 Meter lang ist und ausserdem sämtliche Abstellmöglichkeiten auf dem Boden bereits mit anderen interessanten Flugzeugen belegt waren, die an dieser hervorragenden Flugshow teilgenommen haben, musste die Patrouille de France für ihre Vorführung bei der Sarre-Union Airshow 2008 von einem anderen Flughafen aus operieren.

Während die Patrouille de France mit ihren acht Alpha Jets für die Teilnahme an der Sarre-Union Airshow 2008 wie gesagt von einem anderen Flughafen aus operieren musste, konnten die Piloten der Patrouille Cartouche Doré mit ihren TB 30 Epsilons problemlos auf dem Aérodrome Victor Hamm starten und landen.
Die Patrouille de France zeigt ihre Kunstflugvorführungen mit acht Maschinen vom Typ Alpha Jet. Zum Repertoire des Teams gehören auch einige äusserst rasante Begegnungsmanöver.
Das Kunstflugteam Patrouille Cartouche Doré gehört zur Ecole de Pilotage de l'Armée de l'Air ( = EPAA ) und hat seine Heimatbasis auf dem Fliegerhorst ( = Base Aérienne ) Cognac-Chateaubernard im französischen Département Charente.
Da die Patrouille de France im Jahre 2008 auf ein nunmehr fünfundfünfzigjähriges Bestehen zurückblicken kann, wurde auf den Seitenleitwerken der Alpha Jets des Teams zur Feier dieses Jubiläums eine große "55" aufgemalt.
Ein weiterer Teilnehmer am Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 war das "ACROYAK"-Kunstflugteam mit drei Maschinen vom russischen Typ Yakovlev Yak-52.
Zu den weiteren grossartigen Highlights im hervorragenden Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 gehörten die Vorführungen des "Marche Verte"-Kunstflugteams aus Marokko.
Die drei Yak-52 des ACROYAK-Kunstflugteams haben zwar russische Zivilkennzeichen, aber das Team kommt aus Deutschland und hat seine Heimatbasis auf dem Flugplatz Pirmasens-Pottschütthöhe.
Die Patrouille Acrobatique Maroc "Marche Verte" zeigt ihre sehr beeindruckenden Formationskunstflug-Vorführungen mit acht Maschinen vom Typ CAP 232.
Auch die Vorführungen des ACROYAK-Teams enthalten spektakuläre Begegnungsmanöver. Bei der Ausarbeitung ihres Formations-Kunstflugprogramms haben sich die ACROYAK-Piloten von ehemaligen Teammitgliedern der Patrouille de France fachlich beraten lassen.
Die Hochleistungs-Kunstflugmaschine CAP 232 ist eine Entwicklung des französischen Flugzeugherstellers Avions Mudry, der im Jahre 1997 von der französischen Apex International Holding Gruppe übernommen worden ist.
Das Hubschrauberteam "Tango Bleu" beeindruckte das Publikum der Sarre-Union Airshow 2008 auf dem Aérodrome Victor Hamm durch Flugvorführungen in zum Teil ausserordentlich engen Formationen mit zwei Hubschraubern vom Typ Robinson R 22.
Die eindrucksvollen Flugvorführungen des marokkanischen "Marche Verte"-Kunstflugteams enthalten auch einige spektakuläre Begegnungsmanöver.
Da das Wort "Bleu" übersetzt "blau" bedeutet, überrascht es natürlich ein wenig, dass die beiden Robinson R 22 Hubschrauber des Tango Bleu-Teams rot angestrichen sind. Allerdings tragen die beiden Piloten blaue Overalls.
Eine Besonderheit des "Marche Verte"-Teams besteht darin, daß bei manchen Vorführungen insgesamt sechs von den acht Maschinen ( jeweils zwei Dreiergruppen ) vom Start an durch Seile miteinander verbunden sind. Erst im späteren Verlauf der Vorführung wird dann beim Übergang zu anderen Kunstflugmanövern die Seilverbindung zwischen den Maschinen absichtlich wieder gelöst.
Dieses Foto soll schon mal den Appetit auf den Teil 2 unseres grossen Fotoreports anregen, in dem wir über die vielen interessanten Warbird-Vorführungen im Flugprogramm der Sarre-Union Airshow 2008 berichten !
Hier geht's weiter zu >>>Teil 2
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]