AirVenture
Der Treffpunkt fuer Fliegerfreunde
 Home Termine
News
Tipps
Airshows
 Reno Races
 History
Nose-ArtKleinanzeigen Links
 Impressum Forum

E-Mail

Yanks Air Museum, Chino, CA, USA

- von Gerhard Schmid -

Chino ist ein Name, der den Warbirdfan aufhorchen läßt, befinden sich hier doch mehrere weltweit bekannte Organisationen und Museen für historische Flugzeuge direkt am ehemaligen "Cal Aero Field". Tausende Kadetten des Army Air Corps lernten hier das Fliegen und so ist dieser geschichtsträchtige Ort auch zur Pflege und Restaurierung historischer Flugzeuge denkbar geeignet.

Neben dem berühmten Planes of Fame Museum und dem Restaurations-Betrieb Fighter Rebuilders bietet das Yanks Air Museum eine wirklich beeindruckende Sammlung von über 120 teilweise äußerst seltener, zum Teil einmaliger Flugzeuge aus fast 100 Jahren Luftfahrt. Wer zum Cal Aero Field fährt, kann das Yanks Air Museum nicht verfehlen. Für den Besuch der beiden öffentlichen Hallen (eine Halle dient der Ausstellung, eine weitere der Restaurierung) kann man sich ruhig einen halben Tag einplanen.

Und so finden Sie das Yanks Air Museum: 7000 Merrill Avenue, Hangar A270, Box 35, Chino, California, 91710. Telefon (909) 597-1734 und natürlich online unter www.yanksair.com .

Skyhawk Fährt der Besucher auf den Parkplatz des Museums, so wird er von mehreren konservierten Douglas A-4 und Northrop F-5 empfangen. Leider sind die Maschinen durch die heiße Sonne Kaliforniens recht ausgebleicht.
F-84 Um die beiden Ausstellungshallen sind zahlreiche Jets ausgestellt, die Evolution der Strahltriebler veranschaulichen. Hier eine Republic F-84, dahinter eine Curtiss C-46.
Overview Die große Ausstellungshalle ist fast schon steril und die Flugzeuge sind durchweg seltene Raritäten. Fast alle davon befinden sich in flugfähigem Zustand.
Airacobra In Tadji, Neu Guinea wurde diese 1941 gebaute Bell P-39N Airacobra geborgen und in neun Jahren restauriert. Sie ist seit 2002 wieder hergestellt und eine der ganz wenigen flugfähigen Airacobras.
Jenny 95% aller Kanadischen und US Amerikanischen Piloten des ersten Weltkrieges lernten das Fliegen auf der Curtiss Jenny. Über 6000 Stück wurden gebaut - die erste Massenproduktion eines Flugzeuges. Nach dem Krieg war die Jenny sehr bleibt bei den Barnstormer-Piloten in den USA.
Kingcobra Einer der letzten Propellerjäger der USA war die Bell Kingcobra. Nach dem Krieg wurden mehr als 300 Maschinen als Zieldarsteller bei der AAF eingesetzt. Sie wurden tatsächlich auch von Geschossen getroffen, weshalb diese Kingcobras stark gepanzert waren. Diese Maschine ist eine 1944 gebaute P-63A-7, die nicht im Kampfeinsatz war.
Blackbird Nur ein einziges Exemplar wurde von der Mutual Aircraft X-87-M Blackbird 1929 gebaut. 1984 wiederentdeckt wurde die Blackbird restauriert und gehört seit 2005 zur Yanks-Sammlung.
Hellcat Eines der erfolgreichsten Trägerjagdflugzeuge war die F6F Hellcat. 1943 baute Grumman in einem Monat 620 Stück des schweren Jägers. Die Hellcat war berühmt für ihre Robustheit, sie überstand unbeschadet härteste Trägerlandungen. Insgesamt wurden 12.566 Hellcats gebaut.
Cloudboy 1930 und '31 baute Stearman diesen YPT-9B Cloudboy Trainer. Ein Rumpf aus geschweißten Chrom-Molybdän Rohren und Rippen in Holzbauweise boten die geforderte Robustheit. Dennoch wurden nur 4 PT-9 gebaut, davon zwei Militärtrainer.
Lightning Diese Lockheed Lightning trägt die unglaubliche Typbezeichnung F-5G-6-LO oder einfacher P-38L. Es ist die Foto-Aufklärer-Version des berühmten Jagdflugzeuges aus dem Hause Lockheed.
Lincoln Page 1928 verließ dieseRoos  Lincoln Page LP-3 die Werkhalle der Lincoln Aircraft Company in Nebraska. Victor Roos und Ray Page entwarfen diesen dreisitzigen Doppeldecker mit Lycoming R680-17 Motor um in den wachsenden Markt für private Nutzflugzeuge einzusteigen. Die LP-3 war das erste Postflugzeug der US Mail.
Mustang Ebenfalls ein Aufklärer war diese North American P-51A-10-NA Mustang. hinter dem Pilotensitz ist die Kamera zu sehen. Nach dem Krieg flog diese Mustang bei den Cleveland Air Races. Die Restauration des Scheunenfundes dauerte 12 Jahre.
Robin Ebenfalls im jahr 1928 wurde dieser dreisitzige Hochdecker Curtiss-Robertson C-1 Robin gebaut. Eine C-1 war es, mit der Dale Jackson und Forrest O'Brine 1929 den Weltrekord im Dauerflug aufgestellt haben: 420 Stunden und 21 Minuten. Natürlich mit Luftbetankungen.
Valiant Der meistgebaute Trainer der USA während des zweiten Weltkrieges war mit 11.538 Stück die Vultee BT-13 Valiant. Dieses B-Modell wurde in Chino als Trainer für Instrumten- und Überlandflug sowie Formations-, Nachtflug und Funknavigation eingesetzt.
N3N-3 1917 beschloß die US NAVY, selbst Flugzeuge zu bauen. Die Naval Aircraft Factory N3N-3 Yellow Peril ist das erste Flugzeug aus der Eigenproduktion und wurde 1000 mal gebaut. Ein Viertel der Arbeiter in der NAF waren Frauen.
Dauntless Sie versenkten die meisten japanischen Schiffe - die Douglas SBD-4 Dauntless. 500 kg Bombenlast konnte der kompakte Sturzbomber ins Ziel tragen. Diese Dauntless war an den Kämpfen um Marcus Island, Rabaul, Tarawa, Gilbert Islands, Kwajalein, Marshall und Truk  Islands sowie bei den Marianen und Saipan beteiligt.
N3N-3 Von der N3N-3 wurden etwa 100 Maschinen mit Schwimmern ausgerüstet. Nur zwei Maschinen in Schwimmer-Ausführung sind noch bekannt. Nach dem Krieg wurden sie für 500 US$ verkauft.
Wildcat Die Wildcats waren die ersten Trägerflugzeuge mit Faltflügeln. Im Pazifik kämpften die Wildcats gegen Mitsubishi Zeros, im Atlantik verteidigten sie die Convoys gegen Deutsche U-Boote. Sie waren bis zum Kriegsende im Einsatz. Fast 8000 Grumman FM-2 wurden gebaut.
Speed Mail Von den acht gebauten Stearman 4-D Junior Speed Mail gibt es noch zwei flugfähige Exemplare. Das Yanks Museum besitzt eines davon. Robust, 145 mph schnell und mit einer Nutzlast von 270 kg war die Maschine ideal zur Postbeförderung geeignet.
Ohka Für den Einsatz als Kamikaze wurde die fliegende Bombe Ohka 1944 gebaut. Von einem G-M6 Betty Trägerflugzeug in die Nähe des Zieles gebracht, sollte der Pilot  mit gut 400 mph die 1,2 t Sprengstoff ins Ziel fliegen. Weniger als 60 Ohkas kamen zum Kampfeinsatz.
Autogiro Nur sieben Stück wurden von diesem Kellet KD-1A Autogiro Tragschrauber gebaut und dieses Exemplar ist das letzte verbliebene. Er diente der Observation der mexikanischen Grenze ebenso wie der Ausbildung von Hubschrauberpiloten  in Dayton, Ohio.
Brougham In Restauration befindet sich diese Mahoney-Ryan B-1 Brougham, ein fünfsitziges Passagierflugzeug, das in Anlehnung an die berühmte NYP, mit der Lindbergh den Atlantik überflog, gebaut wurde. Nach Fertigstellung wird sie die einzige flugfähige Brougham weltweit sein.
Owl 203 Maschinen wurden von diesem Curtiss O-52 Owl Aufklärer gebaut. Schnell wurde erkannt, daß die langsame für Kampfgebiete ungeeignet war und so wurde sie für Vermessung und Kartographie verwendet. Diese ist die letzte flugfähige Owl.
Corsair Unschwer zu erkennen, daß es sich bei diesem Restaurationsprojekt um eine Chance-Vought F4U Corsair handelt. Derzeit befindet sich ein gutes halbes Dutzend Maschinen in der laufenden Restaurierung.
Thunderbolt Diese P-47M ist die einzige flugfähige Maschine diesen Typs weltweit. Sie war 1944 als Versuchsflugzeug bei der NACA in Moffett, CA eingesetzt und 1945 ausgemustert. Bill Odom flog sie 1947 und '48 bei den Bendix Air Races.
Das sehr empfehlenswerte Museum liegt direkt am ehemaligen Cal Aero Field in Chino, California.
 

 

[Home] [Termine] [News] [Tipps] [Airshows] [Reno Races] [History] [Nose-Art] [Kleinanzeigen][Links] [Impressum]